The Welsh Girl

By Peter Ho Davies

Set within the lovely panorama of North Wales simply after D-Day, Peter Ho Davies’s profoundly relocating first novel strains the intersection of disparate lives in wartime. while a POW camp is demonstrated close to her village, seventeen-year-old barmaid Esther Evans reveals herself surprisingly interested in the camp and its forlorn captives. She is exploring the camp boundary whilst the spectacular happens: Karsten, a tender German corporal, calls out to her from in the back of the fence. From that second on, the 2 foster a mystery courting that would eventually positioned them either in danger. in the meantime, one other foreigner, the German-Jewish interrogator Rotherham, travels to Wales to enquire Britain's such a lot infamous Nazi prisoner, Rudolf Hess. during this richly drawn and thought-provoking paintings, all will come to query the place they belong and the place their loyalties lie.

Show description

countinue reading

Die "Juni-Aktion" 1938. Eine Dokumentation zur Radikalisierung der Judenverfolgung

By Christian Faludi

»Nicht Gesetz ist die Parole, sondern Schikane«, wies Joseph Goebbels 1938 die Berliner Polizei an und umschrieb damit die von ihm gewünschte antisemitische Stoßrichtung der »Juniaktion«. Im Zuge dieser Aktion wurden neben sogenannten »Asozialen« erstmals auch zahlreiche Juden verhaftet und in Konzentrationslager überführt. Zugleich wurden lokale Übergriffe inszeniert und Geschäfte jüdischer Inhaber beschmiert und boykottiert. In Berlin mündeten die Krawalle in pogromartige Ausschreitungen. Christian Faludi präsentiert eine umfangreiche Auswahl von Dokumenten, die Planung, Verlauf und Folgen der Aktion sowie intent und Interessen der Täter und die späteren Schicksale der Opfer schildern. Weitere Quellen zeigen, wie die Ereignisse im Ausland wahrgenommen wurden und wie jüdische Organisationen reagierten.

In einer umfassenden Einleitung erläutert Christian Faludi überdies die historischen Hintergründe: Die »Juniaktion«, so das Fazit, markierte einen Wendepunkt in der Judenpolitik und stellte die Weichen für spätere Ereignisse wie die Novemberpogrome 1938.

Inhaltsverzeichnis
Inhalt

Vorwort7

I.Die "Juni-Aktion" im Kontext der Judenpolitik 19389

1.Zum Forschungsstand9

2.Die Ausgangslage11

3.Der "Anschluss" Österreichs und die SD-Judenpolitik18

4.Das "Berliner Antijudenprogramm"35

5.Die "Juni-Aktion" der "Aktion Arbeitsscheu-Reich"46

6.Konzentrationslager57

7.Ausblick: Schikane und Auswanderungsdruck81

8.Der Fall Walter Neublum93

II.Dokumente103

Editionshinweise103

Dokumentenverzeichnis107

1.Die Ausgangslage121

2.Der "Anschluss" Österreichs und die SD-Judenpolitik138

3.Das "Berliner Antijudenprogramm"157

4.Razzien am Kurfürstendamm192

5.Die Anweisung zur "Juni-Aktion"199

6.Die Durchführung der Verhaftungen im Bereich der Kriminalpolizeileitstelle Bremen204

7.Verhaftungen und pogromartige Ausschreitungen in Berlin224

8.Massenverhaftungen und Ausschreitungen gegen Juden im Reichsgebiet303

9.Konzentrationslager325

10.Ausblick: Schikane und Auswanderungsdruck367

11.Der Fall Walter Neublum382

Abkürzungen405

Bibliographie408

Personenregister417

Auszug aus dem Text
Die "Juni-Aktion" der Aktion "Arbeitsscheu-Reich" 1938 ist heute weitgehend als Maßnahme zur Massenverhaftung sogenannter Asozialer im "Dritten Reich" bekannt. Tatsächlich bot die Aktion aber auch Anlass für antisemitische Handlungen. Diese äußerten sich in der tausendfachen Verhaftung von Juden, deren Überführung in Konzentrationslager und in organisierten, radauantisemitischen Ausschreitungen - insbesondere in der Reichshauptstadt Berlin. So unterschiedlich die einzelnen Bestandteile der Aktionen waren, so gleich gestalteten sich die dazugehörigen grundlegenden Motivlagen zum Vorgehen gegen Juden. Alle verantwortlich Beteiligten verfolgten ein gemeinsames Ziel: nämlich "die Juden ganz aus Deutschland heraus[zu]drängen".

Den Kern der Untersuchung bildet die judenpolitische Komponente der "Juni-Aktion". Neben dem Ereignis selbst und dessen unmittelbaren Folgen gilt es aber auch, die Kontexte zu ergründen, die sowohl zu den radauantisemiti-schen Ausschreitungen als auch zu den Massenverhaftungen geführt haben. Dabei wird deutlich, dass für die Ausmaße der "Juni-Aktion" zwei nationalsozi-alistische Institutionen mit unterschiedlichen methodischen Ansätzen zur "Lö-sung der Judenfrage" verantwortlich zeichneten. Träger dieser Handlungsmuster waren auf der einen Seite der Gauleiter von Berlin, Joseph Goebbels, und dessen Polizeipräsident, Wolf Graf Heinrich von Helldorff. Beide strebten ab der "Kampfzeit" mittels inszenierten radauantisemitischen Straßenkrawallen danach, die Juden Berlins zu segregieren. Auf eine gesamtstaatlich zentralisierte "Lösung" orientiert waren dagegen die Vertreter eines "sachlichen Antisemitismus" aus Heinrich Himmlers und Reinhard Heydrichs Polizei- und Geheimdienstapparat. Animiert durch den "Anschluss" Österreichs, begannen beide Parteien ihre Anstrengungen zu intensivieren und prallten dabei aneinander. Die Gewalt entwickelte eine eigene Dynamik, used to be dazu führte, dass der antisemitische Aktionismus nach den Aprilboykotten 1933 und den Ausschreitungen im Vorfeld der Nürnberger Gesetze 1935 im Sommer 1938 einen dritten Radikalisierungsschub erhielt. Nach fünf Jahren nationalsozialistischer Herrschaft gelangte der Prozess der Judenverfolgung somit an einen Punkt, an dem antisemitische Geschäftsboykotte, Straßenkrawalle und physische Gewalt in ein neues, breiteres Stadium eintraten. Dazu kam nun auch, dass im Zuge der "Juni-Aktion" erstmals reichsweit systematisch Tausende Juden verhaftet und in Konzentrationslager überführt wurden. Letztlich setzte das Ereignis damit eine erneute juden-politische Entwicklung in Gang, die wenige Monate später mit den November-pogromen ihren Höhepunkt fand.

Den Ursachen für die Ausbildung der unterschiedlichen Handlungsmuster, die bei der Gewalt gegen Juden im Sommer 1938 Anwendung fanden, wird im ersten Kapitel nachgegangen. Im Bezug auf den Radauantisemitismus in Berlin wird erörtert, in welchen Zusammenhängen diese shape der Judenverfolgung hier angewandt wurde. Daran anschließend wird der Vergleich zu den Metho-den des Geheimdienstapparates gezogen. Im Zentrum der Untersuchung steht der Sicherheitsdienst der SS (SD), wo die "Lösung der Judenfrage" ab Mitte der Dreißigerjahre institutionalisiert conflict. Gefragt wird danach: Wie grenzte guy sich im SD von den Methoden des Radauantisemitismus ab? Welche Alternativen wurden erarbeitet und worauf basierten diese?

An die Betrachtung der Ausgangslage schließt die Untersuchung der kon-kreten Verfolgungsmaßnahmen. Zunächst gilt es hier, die Zusammenhänge der Verhaftungsaktion vom Juni 1938 mit der "Asozialen"-Verfolgung generell und der Aktion "Arbeitsscheu-Reich" vom April 1938 im Besonderen aufzuzeigen. Welche Maßnahmen zur Verfolgung "Asozialer" wurden wann, von wem und zu welchem Zweck initiiert?

Daran anschließend werden die für den Untersuchungsgegenstand relevan-ten Vorgänge rund um den "Anschluss" Österreichs in den Blick genommen. Wie dehnte sich der SD in den neuen Machtbereich aus? Wie entfalteten dessen Mitarbeiter ihre Vorstellungen von Judenpolitik? Und used to be führte letztlich dazu, dass Juden hier erstmals gezielt und massenhaft in Konzentrationslagerhaft genommen wurden? Daraus resultierend, wird aufgezeigt, dass die Ereignisse in Österreich einen Prozess in Gang setzten, dessen unmittelbare Folge die "Juni-Aktion" war.

Ebenfalls im Kontext des "Anschlusses" wird untersucht, welche Effekte die damit einhergehenden radauantisemitischen Ausschreitungen insbesondere in Wien auf die "Alten Kämpfer" des Reiches hatten. Einmal mehr rücken dabei Joseph Goebbels und Graf von Helldorff in den Vordergrund. Es wird aufgezeigt, wie beide, von der Gewalt in Österreich stimuliert, ein eigenes "Berliner Antijudenprogramm" erarbeiteten, das in der Helldorff-Denkschrift, einem Programm zur Segregation der Juden Berlins, und erneuten Ausschreitungen Ausdruck fand. Ferner wird erörtert, wie diese Anstrengungen vonseiten Heydrichs Polizei- und Geheimdienstapparates zunächst vereitelt wurden.

Der Vollzug der Massenverhaftung von "Asozialen" und Juden vom Som-mer 1938 steht im Mittelpunkt der daran anschließenden Abschnitte. Die reichsweiten Verhaftungen werden anhand des Fallbeispiels der Kriminalpoli-zeileitstelle Bremen untersucht. Wie setzte die Polizei die Vorgaben Heydrichs um und mit welcher Einstellung begegneten die Beamten ihrer Aufgabe? Unter anderem wird hierbei deutlich, dass die Polizei zwar mit besonderem Engage-ment versuchte, die Anweisungen des Sicherheitshauptamtes zu erfüllen, die Verfolgung von Juden in provinziellen Regionen jedoch nicht im Mittelpunkt der Maßnahmen stand. Anders gestaltete sich dieses in den Ballungszentren mit großen jüdischen Gemeinden. In Berlin, das sich rasch zum Epizentrum der Verhaftungen entwickelte, nutzten einmal mehr Goebbels und Helldorff die Aktion auch dazu, den "Volkszorn" im lokalen Machtbereich zu initiieren. Wie hat sich die Gewalt gegen Juden dort konkret geäußert? Welche Faktoren zeichneten für deren Steigerung verantwortlich? Welche Wirkungen gingen damit auf Initiatoren und Opfer einher und used to be hat zum Stopp der Maßnahmen geführt? In einem Exkurs wird diesen Dingen anschließend auch für weitere Regionen, insbesondere der zweit- und drittgrößten jüdischen Gemeinde in Frankfurt am major und Breslau, nachgegangen.

Im folgenden Abschnitt geht es darum, die scenario für die Verhafteten, insbesondere die Juden, in den Konzentrationslagern zu erörtern. Im Mittel-punkt stehen dabei Betrachtungen zu den Bedingungen in den Lagern infolge der Masseneinlieferungen. Wie begegneten die Lagerverwaltungen der Überbe-legung? Wie gestaltete sich die state of affairs für die Häftlinge? Welche besondere Szenerie bot sich in den Lagern Buchenwald und Sachsenhausen, wo bis zum Zeitpunkt nur wenige Juden inhaftiert waren? Und wie haben die Masseninhaf-tierungen von Juden im Zuge der "Juni-Aktion" das Spektrum der Gewalt gegen Häftlinge verändert?

Abschließend bietet die Studie einen Ausblick auf die unmittelbare Folgezeit der "Juni-Aktion". Welche Effekte hatten die zurückliegenden Ereignisse auf die Aktionisten der Berliner Gauleitung? Darauf folgend wird die Wirkung von Krawall und Masseninhaftierung auf die Opfergruppe untersucht. Ein Fallbeispiel zeigt, inwiefern die Aktionen das Handeln der Verfolgten beeinflussten und welche Chancen sich den Auswanderungswilligen im Sommer 1938 boten, die erzwungene Ausreise durchzuführen.

Biographische Informationen
Christian Faludi, M.A., ist Historiker und Doktorand an der Universität Jena. Während eines Projekts in der Gedenkstätte Buchenwald wurde er auf die bislang wenig erforschte »Juniaktion« aufmerksam. Er recherchierte weiter, sammelte Quellen, die in zahlreichen Archiven verstreut sind, und beschloss, diese und andere Dokumente zum Thema erstmals in einem Band zu publizieren.

Show description

countinue reading

Nazi Plunder: Great Treasure Stories Of World War II

By Kenneth D. Alford

World warfare II used to be the main devastating clash in human heritage, however the tragedy didn't finish at the battlefields. throughout the conflict, Germany--and, later, the Allies--plundered Europe's historical treasures. among 1939 and 1945, German military roamed from Dunkirk to Stalingrad, looting gold, silver, foreign money, work and different artworks, cash, spiritual artifacts, and hundreds of thousands of books and different files. the price of this stuff, a lot of that have been irreplaceable, is anticipated within the billions of greenbacks. The art by myself, looted below Hitler's path, passed the mixed collections of the Metropolitan Museum, the British Museum, and the Louvre. because the warfare wound to its end in 1945, occupying forces persevered the looting. the tale of those celebrated artworks and different vanished treasures--and the secret of the place they went--is a impressive story of greed, fraud, deceit, and treachery. Kenneth Alford's Nazi Plunder is the most recent be aware in this interesting subject.

Show description

countinue reading

Cinema and the Swastika: The International Expansion of Third Reich Cinema

This is often the 1st booklet to assemble comparative study at the foreign enlargement of 3rd Reich cinema. This quantity investigates a variety of makes an attempt to infiltrate - economically, politically and culturally - the movie industries of 20 international locations and areas both occupied by way of, pleasant with or impartial in the direction of Nazi Germany.

Show description

countinue reading

Artists for the Reich: Culture and Race from Weimar to Nazi Germany

By Joan L. Clinefelter

While we regularly take into consideration gifted artists fleeing the clutches of the Nazi regime--forced out or sickened via the strictures put upon them--we hardly think of these artists who willingly stayed at the back of. this is often the 1st complete remedy of the German paintings Society, a gaggle of artists, authors and right-wing activists who actively embraced Nazism. Theses artists have mostly been brushed off as a lunatic fringe, however the writer argues that they have been actually instrumental in struggling with modernist artwork in safety of what they considered as the German cultural culture. Drawing on formerly missed archival fabric, Clinefelter finds cultural continuities that reach from the Wilhelmine Empire in the course of the Weimar Republic into the 3rd Reich and elucidates how theses artists promoted Nazi tradition "from below."

Show description

countinue reading

Das Dritte Reich und die Deutschen in der Sowjetunion

By Ingeborg Fleischhauer

Die deutsche Besatzungspolitik in der Sowjetunion wahrend des Zweiten Weltkrieges ist in zahlreichen Untersuchungen analysiert und ebenso die Rolle der verschiedenen sowjetischen Nationalitaten unter deutscher Besetzung aus unterschiedlichen Richtungen durchleuchtet worden. Allein das Schicksal der deutschen Minderheit der Sowjetunion in dieser Zeit wurde in der internationalen Literatur weithin ausgespart. Von vornherein der Kollaboration verdachtig, schien die deutsche Volksgruppe als privilegierteste der nationalen Minderheiten in der UdSSR unter deutscher Besetzung wenig Stoff zu einer breiteren Studie zu bieten. Gestutzt auf umfassende Quellen zeigt nun aber Ingeborg Fleischhauer, dass die Deutschen in der Sowjetunion nicht nur zu Opfern der Stalinistischen Deportationspolitik, sondern auch zu Objekten der Himmlerschen Germanisierungsmanie wurden. Die Autorin fuhrt den Beweis, dass sich die Mittaterschaft und der Kollaborationseifer der deutschen Minderheit in Grenzen hielt, und schildert, wie sie dennoch, in langerfristiger historischer Perspektive betrachtet, fur den Expansionismus des NS-Staates mit dem permanenten Verlust ihrer historischen Heimat bussen musste."

Show description

countinue reading

Lisboa. Un melodrama

By Leopoldo Brizuela

Lisboa, noviembre de 1942. Portugal recibe un ultimátum para entrar en l. a. guerra. El terror a l. a. ocupación nazi o al bombardeo aliado se adueña de Lisboa. En ese contexto, el cónsul de otro país impartial, l. a. Argentina, atrae l. a. atención al anunciar sorpresivamente l. a. donación de un cargamento de cereales, cuyo destinatario concreto no revelará hasta que el gobierno, cada vez más receloso, autorice el desembarco de l. a. carga.

En una sola y larguísima noche, mientras miles de refugiados de toda Europa esperan los angeles partida del barco Boa Esperança para ponerse a salvo de los nazis, l. a. gesta del cónsul argentino es el cedazo en que se entrecruzan, como en un folletín, las "historias más secretas" de un período único en l. a. historia. El propio cónsul, l. a. mítica pareja de Tania y Armando Discépolo, l. a. cantante de fados Amália, y el misterioso Ricardo De Sanctis, que asegura ser banquero y "refugiado personal" del Cardenal de Lisboa.

Erizada de sentimientos, emociones y pasiones, excesiva como todo melodrama, prodigiosa en los angeles creación de climas e intensamente atractiva en las confesiones que los personajes intercambian, Lisboa tiene los angeles precisión arquitectónica de una ambiciosa pieza teatral y musical, en los angeles que del coro multitudinario emergen los solistas para hacer oír sus deseos y padecimientos.

La crítica ha dicho...

«Me parece que Lisboa. Un melodrama, además también de una investigación amorosa, es el tipo de novela que se está obligado a escribir si se quiere ser un novelista de verdad.»
J. Ernesto Ayala-Dip, El País

«Como una suerte de Pirandello contemporáneo de los angeles narrativa argentina, en el teatro que monta Brizuela los seres están desnudos. Algunos actores engañosamente secundarios tienen sus momentos de gloria, como el secretario del consulado y su patética mujercita (Ordónez y Sofía), el maestro de canto de Carlos Gardel, Eugénio de Oliveira, y un joven, Ricardo de Sanctis, que asegura ser "refugiado" own del cardenal de Lisboa, entre tantos otros dentro un elenco inusual para las novelas de estos tiempos.»
Silvina Friera, Página 12

Show description

countinue reading

Mein Kampf

By Adolf Hitler

In 1922, simply 4 years after the battle to finish all wars, an unknown Austrian then dwelling in Bavaria deliberate a pamphlet to be known as Settling debts. In it he meant to assault the ineffectiveness of the dominant political events in Germany which have been against the hot nationwide Socialists (Nazis). In November 1923, Adolf Hitler was once jailed for the abortive Munich Beer corridor putsch besides males prepared and ready to help him together with his writing. With the aid of those collaborators, leader between them Rudolf Hess, the pamphlet turned a ebook. Settling bills grew to become Mein Kampf, an unprecedented instance of muddled economics and background, appalling bigotry, and an severe self-glorification of Adolf Hitler because the real founder and builder of the nationwide Socialist circulate. It was once written in hate and it contained a blueprint for violent bloodshed. whilst Mein Kampf was once released in 1925, it was once a failure. In 1926 a moment quantity seemed - it was once not more profitable than the 1st. humans both laughed at it or overlooked it. They have been unsuitable to take action. As Hitler's energy elevated, strain used to be wear all celebration contributors to shop for the e-book. progressively this strain used to be prolonged to all parts of the German inhabitants. quickly Mein Kampf was once even being handed out to newlywed as a present. mockingly, and frighteningly, by the point Hitler got here to energy on January 30, 1933, what has been thought of via many to be the main satanic booklet ever written was once working neck and neck with the Bible on the most sensible of the German bestseller lists. In his very good advent to this definitive American translation of Mein Kampf, Konrad Heiden writes: "For years Mein Kampf stood as facts of the blindness and complacency of the area. For in its pages Hitler introduced -- lengthy prior to he got here to strength -- a software of blood and terror in a self-revelation of such overwhelming frankness that few between its readers had the braveness to think it ... That the sort of guy may possibly pass up to now towards knowing his objectives, and -- mainly -- may well locate thousands of prepared instruments and helpers; that may be a phenomenon the realm will contemplate for hundreds of years to come." we might be flawed in pondering that this type of application, any such guy, and such appalling outcomes couldn't reappear in our global of the current. we can't allow our selves the luxurious of forgetting the tragedy of worldwide warfare II or the fellow who, greater than the other, fostered it. Mein Kampf has to be learn and regularly remembered as a specimen of evil demagoguery that folks each time males become bored of pondering and appearing for themselves. Mein Kampf is a blueprint for the age of chaos. It transcends in ancient value the other ebook of the current new release. In his translation Ralph Manheim has taken specific care to provide a precise English identical of Hitler's hugely person, and sometimes awkward variety, together with his occasional grammatical mistakes. We think this e-book may still stand because the entire, ultimate, and definitive English model of Hitler's personal tale of his existence, his political philosophy, and his thwarted plans for international domination. Translated via Ralph Manheim with an creation through Konrad Heiden. A compilation of Hitler's most famed felony writings of 1923--the bible of nationwide Socialism and the blueprint for the 3rd Reich.

Show description

countinue reading

The Third Reich Sourcebook (Weimar and Now: German Cultural Criticism)

By Anson Rabinbach

No documentation of nationwide Socialism may be undertaken with out the categorical acceptance that the “German Renaissance” promised by way of the Nazis culminated in unheard of horror—World warfare II and the genocide of eu Jewry. With The 3rd Reich Sourcebook, editors Anson Rabinbach and Sander L. Gilman current a accomplished selection of newly translated records drawn from wide-ranging basic assets, documenting either the reputable and unofficial cultures of nationwide Socialist Germany from its inception to its defeat and cave in in 1945. Framed with introductions and annotations through the editors, the records offered the following contain reliable govt and occasion pronouncements, texts produced inside Nazi buildings, resembling the legit Jewish Cultural League, in addition to records detailing the impression of the horrors of nationwide Socialism on those that fell prey to the regime, in particular Jews and the handicapped. With thirty chapters on ideology, politics, legislation, society, cultural coverage, the superb arts, excessive and pop culture, technology and medication, sexuality, schooling, and different subject matters, The 3rd Reich Sourcebook is the final word number of basic resources on Nazi Germany.

Show description

countinue reading

Heidegger's Crisis: Philosophy and Politics in Nazi Germany

Heidegger's Crisis exhibits not just how the Nazis exploited philosophical principles and used philosophers to achieve public recognition, but in addition how German philosophers performed into the fingers of the Nazis. Hans Sluga describes the expansion, from international battle I onward, of a strong right-wing circulate in German philosophy, during which nationalistic, antisemitic, and antidemocratic principles flourished.

Show description

countinue reading